Dienstag, 7. September 2010

Mal wieder so 'ne Phase??

... und 'ne ziemlich schlimme: ich bin von Facebook-Spielen besessen. Früher waren es Fernsehserien, von denen ich in kurzer Zeit viele Folgen konsumiert habe (Gilmore Girls, Gossip Girl, Prison Break, kurzzeitig auch Castle und Glee, usw.). Dazu hab ich intensiv im Web nach Infos und Fotos zu bestimmten Schauspielern gesucht, , Diskussionsforen verfolgt oder fanfic gelesen.

Aber seit einiger Zeit ist mein Interesse an Fernsehserien und dem Drumherum zurückgegangen und wurde durch Facebook- bzw. Spiele-Sucht ersetzt. Es fing an mit Farmville - ich weiß gar nicht mehr, wie ich dazu gekommen bin. Wahrscheinlich hab ich aus Neugier oder Unwissen auf ein Posting in meinem Newsfeed geklickt oder eine Anfrage geöffnet. Dann hab ich 'ne Zeitlang ZooWorld gespielt, was ich aber wieder aufgehört habe, weil kaum einer meiner Freunde mitspielte und es an einer Stelle irgendwie nicht voran ging. Dafür hab ich fremde Leute (Freundesfreunde, Twitterer) hinzugefügt und spiele jetzt auch die anderen Zynga (so heißt die Firma dahinter) Spiele Frontierville, Treasure Isle und Cafe World. Uff.

Was das Ziel der Spiele ist oder was es mir bringt, ist schwer zu erklären. Man will natürlich immer mehr Punkte sammeln und auf's nächste Level kommen. Und man fühlt sich irgendwie produktiv, wenn man Gemüse sät und erntet und Tiere füttert (Farmville) oder Essen und Kaffee kocht und serviert (Cafeworld).

Was bei Frontierville, dem neuesten Zynga Spiel, von Anfang an Teil des Spiels war, hat jetzt auch in ähnlicher Art bei den anderen Spielen Einzug gehalten: Bestimmte Aufgaben oder Specials, die man erledigen muss/kann. Das bringt konkrete Ziele mit ins Spiel, was mir gut gefällt. Nervig wird's, wenn ich Aufgaben nicht lösen kann, weil ich nicht genug Nachbarn (Mitspieler) hab. So wird man quasi genötigt, alle seine Freunde einzuladen oder Fremde hinzuzufügen oder alternativ mit "echtem" Geld die jeweilige Spielwährung zu kaufen, um voran zu kommen.

Nervig ist auch, dass man bei den meisten Spielen wirklich regelmäßig spielen muss aufgrund der eingebauten Deadlines: es müssen Früchte geerntet oder Gerichte serviert werden innerhalb einer bestimmten Zeit. In CaféWorld braucht das längste Gericht 2 Tage und muss spätestens nach 4 Tagen serviert werden, in Farmville hätte man 8 Tage Luft für z.B. Melonen, die in 4 Tagen reifen und den nächsten 4 geerntet werden müssen. So ist schon ein gewisser Zwang dahinter.

Es gibt aber auch "casual games", die keine Deadlines haben und einfach nur so zum Zeitvertreib gespielt werden können, wann immer man will. Dazu zählen z.B. Music Challenge oder Bejeweled Blitz. Von den Zynga Spielen ist Treasure Isle am angenehmsten - wenn man keine Energie mehr hat und relativ wenig Nachbarn, ist nach relativ kurzer Zeit wieder Pause, bis sich die Energie wieder aufgeladen hat.

Worauf wollte ich jetzt eigentlich hinaus? Also ich bin spielesüchtig und hoffe, es vergeht bald wieder : ) Das war die Kurzfassung : ) Und jetzt ab damit, sonst warte ich wieder 3 Wochen, bis ich einen Beitrag fertig schreibe und veröffentliche ...

Kommentare:

  1. hallo,

    bin zufällig auf deinem blog gelandet, über die Weihnachtsgurke. Bin dann hier gelandet. Da muss ich doch mal kommentieren, da gibt es so wenig kommentare, obwohl ich jetzt schon mehrere beiträge gelesen habe.

    Es ist für mich als nicht-facebook nutzerin interessant zu lesen, was du über die Spiele und deine Spielsucht bei Facebook schreibst. Ich wusste gar nicht dass es bei facebook spiele gibt und bin etwas shockiert zu erfahren, dass sie, als facebook, offentsichtlich bewusst Spiele nutzen (oder entwickeln lassen?) die süchtig machen. Ist das auch einen grund für den starken zuwachs auf Facebook? Sind deine Freunde genauso süchtig wie du, oder ist das eher die ausnahme?

    Ich finde es scary dass facebook mich über email einlädt und mir freunde vorschlägt die ich tatsächlich kenne, ohne dass ich bei facebook angemeldet bin. Ist für mich auch der grund mich da nie anzumelden. Bin eh nicht so vernetzt im netz, mag es lieber mich live mit freunden zu treffen.
    triffst du dich denn auch mit deinen facebook freunden?

    schönen Gruß aus berlin,

    Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Sorry, hab eben erst deinen Kommentar entdeckt. Ob Facebook die Spiele bewusst entwickeln lässt, um süchtig zu machen, weiß ich nicht.

    Dass sie auch E-mail Adressen von Nicht-Mitgliedern sammeln, ist bekannt und finde ich nicht gut.

    Was das Treffen angeht, teilweise sind es eh meine Kollegen, die ich täglich sehe. Bei den alten Schulfreunden ist es unterschiedlich, manche wohnen in der Nähe, aber wir haben es noch nicht geschafft, uns mal wieder zu verabreden (woran aber nicht facebook Schuld ist). Andere wohnen weiter weg, da ist es eh schwerer. Jedenfalls hat man durch Facebook das Gefühl, mit vielen Leuten in Kontakt zu sein, auch wenn es vielleicht nur loser oberflächlicher Kontakt ist.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...