Samstag, 22. April 2017

[Lacke in Farbe ... und bunt!] - essence 40 Play with my Mint

Letzten Mittwoch startete bereits die 7. Runde von Lenas Nagellackparade Lacke in Farbe ... und bunt! Wahnsinn, dass die Aktion schon so lange geht! Bei Runde 6 glänzte ich eher durch Abwesenheit - mal sehen, wie es diesmal wird. Die 1. Farbe der Runde ist Mint, und da hatte ich was Passendes im Schrank bzw. in meinem "unlackiert" Karton: Die Nr. 40 der essence the gel polish Reihe mit dem Namen Play with my Mint. Ist noch im Standardsortiment, soweit ich weiß.


Was soll ich sagen? Klassischer Cremelack, klassisches Mint. Nicht zu grün um wie hellgrün auszusehen, nicht zu blau um wie pastelliges Türkis auszusehen. Wobei der Lack selber etwas grünlicher ist als der Deckel der Flasche.

Ich hab ihn Donnerstag Abend lackiert und muss sagen, dass wohl eine dickere Schicht schon reichen würde für volle Deckkraft. Auf dem ersten Nagel hatte ich etwas viel Lack erwischt, so dass ich dann doch lieber 2 dünnere Schichten lackiert habe. Während Germany's Next Topmodel (ja, ich bin über 40 und gucke es immer noch - sei es auch nur zum Lästern ... ) kam dann die rechte Hand dran. Trockenzeit war gut, und er härtet auch schnell aus, so dass ich kein Muster vom Stoff der Bettwäsche auf den Nägeln hatte (obwohl wie gesagt recht spät lackiert, also erst 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen).

(in der Sonne)

Mit dem Pinsel der essence Lacke komme ich gut zurecht. Bis auf die Tatsache, dass Mint jetzt nicht meine allerliebste Farbe auf den Nägeln ist und meine Nägel und Nagelhaut immer noch eine ziemliche Katatrophe sind, fällt mir jetzt nichts Negatives ein.

Zur Haltbarkeit kann ich noch nicht so viel sagen. Hab den Lack jetzt knapp 2 Tage drauf (ohne Top Coat) und kann noch keine Tip Wear feststellen - schon mal ganz gut für den Anfang!

Es gibt übrigens in der neuen colour boost Reihe von essence (die ja in nur 1 Schicht decken soll) auch ein Mint (siehe z.B. hier bei InnenAussen ) - ob das genau der selbe Farbton ist wie Play with my Mint, weiß ich leider nicht. Anhand der Fotos denke ich, dass die Nuance aus der colour boost Reihe etwas bläulicher ist.

Nächste Woche ist übrigens Lila dran bei Lena - da müsste ich auch was finden ... hoffe ich ...

Sonntag, 19. März 2017

Duftkerzen: Village Candle - Rosemary Lavender

Bei scheußlichstem Wetter waren wir gestern mal wieder im Travel Free Markt in As, d.h. ca. 1 km hinter der deutsch-tschechischen Grenze (von Selb aus). Ich habe nämlich anhand deren Website endlich begriffen, dass es Village Candle wohl schon seit einiger Zeit standardmäßig dort gibt.


Der Laden führt 2 Größen. Die kleinere 11 oz Größe gibt es sonst eher selten - also z.B. nicht bei Candle Dream oder Sunflower Design (um 2 bekanntere Onlineshops für Duftkerzen zu nennen).

Zu meinen neuen kleinen Gläsern komme ich vielleicht ein anderes Mal. Heute möchte ich euch das mittlere Glas (16 oz, also ca. 450 Gramm) zeigen, das ich gekauft habe. Es handelt sich um Rosemary Lavender. Die Wachsfarbe ist Flieder und das Label mit dem blühenden Lavendel darauf ist wirklich wunderschön.

Die Duftkomponenten laut Aufschrift sind französischer Lavendel, Iris und Rosmarin. Ob ich Iris rieche, weiß ich nicht, aber die anderen 2 Duftrichtungen auf jeden Fall, wobei der Lavendel überwiegt meiner Ansicht nach. Ich finde den Duft sehr angenehm und beruhigend (wenn man Lavendel mag). An einem regnerischen Wochenende wie diesem hab ich mir das Glas ins Badezimmer gestellt, während ich mir ein entspannendes Bad eingelassen habe. Aber auch im Wohn- oder Schlafzimmer kann ich mir den Duft gut vorstellen.

Dank der 2 Dochte gibt es beim Abbrennen keinerlei Probleme. Es bildet sich schnell ein gleichmäßiger Pool und die Duftabgabe ist gut - nicht zu stark, nicht zu schwach.

Bei Travel Free spart man übrigens ca. 30% gegenüber dem normalen Preis von ca. 19 Euro, denn dort kosten die mittleren Gläser nur ca. 13 €.

Das ganze Regal sieht übrigens so aus:


Leider ist die Verfügbarkeitsanzeige auf der Website (Link oben) nicht ganz aktuell oder korrekt - wer weiß, wie oft die Angaben aktualisiert werden... Ich hatte z.B. auf Cozy Cashmere, Ginger Pear Fizz oder Black Bamboo gehofft, die eigentlich hätten erhältlich sein sollen, aber im Regal nirgends zu finden waren.

Stattdessen gab es noch sehr viele weihnachtlich-winterliche Düfte. Die einzigen beiden, die mir davon gefallen hätten, waren Sleigh Ride (ähnelt ein bisschen First Snow von Kringle Candle oder Winter Glow von Yankee Candle) und Gingerbread House. Wobei ich gar nicht an allen geschnuppert habe, da ich nach wie vor mit Village Düften, die Zimt, Nelke, Butter oder Karamell enthalten, ein Problem habe, und Tannendüfte auch nicht sehr mag. Die Gewürzdüfte riechen für mich leider stechend unangenehm in kaltem Zustand, sogar Cinnamon Bun, von dem ich mir wirklich viel versprochen hatte.

Auch Lemon Pistacchio, den ich mir toll vorgestellt hatte, roch mir zu sehr nach Marzipan. Ganz gut hätten mir Cranberry Grapefruit, Nantucket Cranberry oder Autumn Comfort gefallen, aber ich wollte dann lieber was frühlingshafteres.

Meinen restlichen Einkauf zeige ich euch wie gesagt vielleicht in einem anderen Post. Ihr könnt ja anhand des Regal-Fotos mal raten, was ich noch gekauft habe :-)

Mittwoch, 1. März 2017

[Lacke in Farbe ... und bunt!] - Flieder mit p2 Lilac Joy

Ich hab mich so gefreut, als ich letzten Mittwoch gelesen hab, dass nach Taupe jetzt Flieder dran ist bei Lenas wöchentlicher Lackier-Aktion, denn das liebe ich bekanntlich noch mehr als Taupe auf den Nägeln und da hab ich auch noch so einige Flaschen "in der Warteschleife" rumstehen. Ich bin dann also gleich zur Tat geschritten und hab den Lack genommen, der schon am längsten auf seinen Einsatz wartet von all den fliederfarbenen Unlackierten, wenn ich mich nicht täusche.


Die Red ist von Lilac Joy aus einer p2 LE names Just Dream Like - fragt mich nicht, aus welchem Jahr ... (okay, hab's gegoogelt, war vom Frühjahr 2015).

Das Flieder ist eher rosa-stichig als blaustichig. Wenn man einen "richtig" rosa Lack daneben stellt, sieht man aber, dass Lilac Joy nicht rosa ist.


Beim Lackieren fand ich ihn nicht ganz optimal. Er wird leicht streifig, wenn man nicht aufpasst, und "flutscht" nicht so super über die Nägel wie die meisten anderen Lacke, d.h. ich hatte irgendwie nie die richtige Menge Lack auf dem Pinsel, um einen Nagel gleichmäßig zu lackieren, sondern musste immer mehrfach ansetzen. An der linken Hand hab ich letzendlich 3 Schichten lackiert, bis ich zufrieden war. Naja. Geht besser, auch bei p2.

Trockenzeit war okay - zum Aushärten braucht es einige Stunden, weswegen ich mir  dann doch in den linken Zeigefingernagel eine kleine Macke reingehauen hab. Meine Nagelhaut ist übrigens nach wie vor mega trocken und rissig. So nervig ...


Zur Haltbarkeit muss ich sagen, dass meine beiden Hände sich sehr unterschiedlich verhalten haben. An der linken Hand hatte ich auch noch mehreren Tagen kaum sichtbare Tip Wear. Aber an der rechten Hand, wo sowieso meine Nägel total splittern an den Spitzen, hätte ich im Prinzip schon nach 2,5 Tagen alles hätte entfernen müssen (Samstag lackiert, Montag Abend eigentlich schon durch). Ich hab es dann noch bis heute (Mittwoch) drauf gelassen, aber jetzt geht es echt nicht mehr.

Insgesamt bin ich unschlüssig, ob ich den Lack behalte. Ich hab sehr viel Auswahl bei Flieder und er war eben ein bisschen zickig.

Nächste Woche ist Oliv dran - da werde ich wieder pausieren, denke ich, da ich nach wie vor nichts Passendes in meiner Sammlung habe (wenn ich mich jetzt nicht komplett täusche, aber ich bin eh kein großer Grün-Fan).

Mittwoch, 22. Februar 2017

[Lacke in Farbe ... und bunt!] - Taupe mit KIKO 320 Beige Mauve

Schon fast 2 Monate ist mein letzter Blogpost her - und bei Lenas wöchentlicher Nagellack-Aktion hab ich auch schon ewig nicht mehr mitgemacht. Aber jetzt ist Taupe dran, und das geht bei mir immer!


Also kommt jetzt endlich mal die Nr. 320 von KIKO aus der "normalen" Nail Lacquer Reihe zum Zug, die schon lange in meiner "Unlackiert Kiste" rumdümpelt. Die Farbe heißt Beige Mauve und ich frage mich ernsthaft, was das bitte bedeuten soll. Meiner Ansicht nach ist es ein dunkles, lila-grau-stichiges Taupe. Das "Mauve" im Namen versteh ich ja, aber was ist an der Farbe bitte Beige?? Wie auch immer ...

Was soll ich zu den Eigenschaften sagen? KIKO Lacke machen selten Probleme. Guter Pinsel, deckend in einer dicken oder 2 dünneren bzw. "normalen" Schichten, gute Trockenzeit. Bezüglich der Haltbarkeit muss ich allerdings sagen, dass der Lack eben recht dunkel ist und da ich mal wieder zu faul für Topcoat war, hatte ich schon nach 1 Tag Büro ein paar Abnutzungsspuren, d.h. helle Ränder an der Nagelspitze. Heute ist Tag 3 bzw. 4 (Sonntag Nachmittag lackiert, heute ist Mittwoch) und eigentlich hätte ich ihn schon runter machen müssen, aber heute geh ich todesmutig nochmal so ins Büro trotz Tipwear :-)

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Duftkerzen: Meine ersten Yankee Candle Gläser


Bis jetzt hatte ich immer nur Tarts von Yankee Candle (also diese “Törtchen” für um die 2 Euro, die man in eine Duftlampe legt) und ein paar Votivkerzen, die ich auf eBay gekauft hatte und die quasi noch nix rochen. Aber in der Nikolauswoche Anfang Dezember zogen dann in einer gleich 3 Kerzengläser kurz hintereinander bei mir ein. Es sind alles kleine Gläser mit 104 Gramm, die man für um die 10 Euro bekommt (z.B. bei Amazon). 

Das erste Glas ist ein weihnachtlicher Duft. Da hab ich wirklich lange überlegt, welchen ich nehmen soll, da ich nichts wollte, was nach Tannen oder anderen Nadelbäumen riecht, weil ich das nicht so gerne mag bei Duftkerzen. Ich hab mich u.a. bei Beautyrella “eingelesen” und mich letztendlich für Red Apple Wreath entschieden. Die Duftnoten, die Yankee Candle nennt, sind süßer Apfel, Zimt, Walnuss und Ahorn. Ich habe meine Wahl nicht bereut - der Duft gefällt mir wahnsinnig gut! Ich rieche hauptsächlich den Apfelduft heraus, auf eine nussig-würzig-weihnachtliche Art. Die dunkelrote Farbe und das hübsche Label mit dem Kranz gefallen mir auch.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...