Dienstag, 19. Mai 2015

Fernsehtipp: Die Schotten kommen!

Für kommenden Mittwoch, den. 20. Mai, möchte ich euch allen ans Herz legen, um 20:15 Uhr VOX einzuschalten - auch wenn gleichzeitig auf ProSieben neue Folgen von Grey's Anatomy laufen. Warum? Dort startet die Serie Outlander - eine wirklich tolle Umsetzung des gleichnamigen Romans von Diana Gabaldon.

(Screenshot von der Vox-Seite zur Serie)

Der Roman heißt auf Deutsch Feuer und Stein und ist der erste aus einer Reihe von weltweiten Bestsellern. Ich glaube, aktuell schreibt die Autorin an Band 9 ihrer Highland-Saga.

Bevor ich ins Detail gehe, verrate ich euch erst mal kurz , worum es bei Outlander geht: Die Engländerin Claire Randall war im 2. Weltkrieg Krankenschwester. 1945 kurz nach Kriegsende fährt sie mit ihrem Mann, dem Historiker Frank, nach Schottland, um ihre Flitterwochen nachzuholen. Als sie alleine einen Ausflug zu einem Steinkreis macht, wird sie plötzlich gut 200 Jahre in die Vergangenheit katapultiert und gerät mitten in die Kämpfe zwischen den Clans aus den Highlands und englischen Soldaten. Ein Captain der englischen Armee, der ihrem Mann verdammt ähnlich sieht, sowie ein junger rothaariger schottischer Rebell namens Jamie treten in ihr Leben. Was sie dann alles erlebt, solltet ihr nicht verpassen!

So, und "after the jump" geht es noch weiter. Wenn euch interessiert, wie ich zu Outlander gekommen bin und was mich daran so sehr begeistert, einfach klicken!

Ich hatte von der Romanreihe (deren erster Band bereits Anfang der 90er erschien) nicht wirklich etwas mitbekommen, bis meine Tante sie mir vor ca. 10 Jahren empfahl. Also hab ich mir den 1. Band auf Englisch besorgt - und konnte ihn nicht mehr aus den Händen legen, bis ich ihn durch hatte. Der Titel Outlander - oder auf Gälisch Sassenach - bezieht sich übrigens auf Claire als Engländerin/Ausländerin unter Schotten, bzw. die Highlander nennen sie so.


Wie wahrscheinlich die meisten Frauen mag ich generell sehr gerne Liebesgeschichten - egal, ob in Büchern oder Film und Fernsehen - aber Diana Gabaldons Werk ist nicht einfach nur ein Liebesroman, sondern wirklich etwas ganz Besonderes:

Es ist ein Buch, das die Genre-Grenzen sprengt: weder ein klassischer historischer Roman, weil Claire ja aus dem 20. und nicht aus dem 18. Jahrhundert  kommt und sich auch so verhält. Es ist auch kein klassischer Mystery-Roman trotz des Zeitreise-Elements, denn zum Glück ist Claire (oder die Autorin Diana Gabaldon - vermutlich beide) nämlich eine recht pragmatische, bodenständige Frau, die keinen Hang zur Esoterik hat.

Die Liebesgeschichte ist auch keineswegs eine, die gängigen Klischees folgt. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber Claire ist sicher keine schüchterne, unerfahrene Frau, die von einem starken Helden gerettet und/oder geheiratet werden will, oder die die männliche Hauptfigur anschmachtet, als wäre er ein perfekter Halbgott.

Ich vermute, dass die Leserschaft größtenteils weiblich ist, aber die Geschichte bietet auf jeden Fall auch genug Action und Abenteuer, um ein männliches Publikum anzuziehen.

Dass die Figuren vielschichtig und einzigartig sind, gefällt mir ebenfalls sehr gut. Diana Gabaldon hat einen tollen Schreibstil (Wie beschreibt man einen Schreibstil? Das kann ich offenbar so gut wie den Duft eines Parfums in Worte zu fassen) und hat eine Welt geschaffen, die einen sofort packt und nicht mehr loslässt. Und damit meine ich nicht, dass es eine "Phantasiewelt", sondern ein literarisches Universum.

Zurück zur Fernsehserie:
Ich war eigentlich fest davon überzeugt, dass es keine gute Idee wäre, Outlander zu verfilmen. Diskussionen darüber gab es in Fan-Foren und auf der Website der Autorin schon immer. Vor allem wer Jamie Fraser spielen sollte, sorgte für Gesprächsstoff. So ziemlich jeder rothaarige und/oder schottische Darsteller wurde genannt. Es gab auch genug Leute, die gegen eine Verfilmung waren. Die Autorin äußerte sich nur recht zurückhaltend zu dem Thema, soweit ich mich erinnere. Ich hatte ca. 2,5 der vielen Bände gelesen und hatte gar nicht mehr an Outlander gedacht. Aber dann letztes Jahr Ende Juli auf der Promiklatsch-Website Just Jared las ich davon, dass es eine Fernsehserie geben würde - und zwar sehr bald! Es waren nämlich nur noch ungefähr 2 Wochen bis zum Start der Serie auf dem amerikanischen Pay-TV Sender Starz.

Meine erste Reaktion war "Oh nein, was haben sie getan!", d.h. ich war mehr als skeptisch, aber je mehr ich über das Projekt las, und spätestens nach der 1. Folge war ich total begeistert und wieder voll im Outlander-Fieber - so wie damals, als ich das Buch zum 1. Mal las!

Ich bin sehr froh, dass aus Outlander kein Kinofilm, sondern eine Fernsehserie geworden ist, denn für die Umsetzung so einer "epischen Saga" eignet sich eine Serie auf jeden Fall besser, da man mehr Zeit hat für die Entwicklung der Figuren und für Details aus den Büchern usw. (Na gut, Gegenbeispiele wären hier sicher Der Herr der Ringe und Harry Potter, aber der bessere Vergleich wäre sicher Game of Thrones.) Auch die Tatsache, dass sie nicht im "normalen" amerikanischen Fernsehen, also auf einem der großen Networks läuft, ist positiv, denn es geht recht "deftig" zu, was Sex und Gewalt angeht. Im Gegensatz zu anderen Starz-Serien wie Vikings oder Black Sails hat man hier aber nicht das Gefühl, dass nackte Haut oder Actionszenen nur Selbstzweck sind.

Ganz toll ist auch, dass die Autorin selber als Beraterin mit an Bord ist bei der Fernsehserie, und dass den Machern wirklich etwas an dem Projekt liegt.

Oh, oh, jetzt hab ich wohl selber einen halben Roman geschrieben ... ich wollte eigentlich noch auf die Besetzung eingehen, aber das spar' ich mir für einen 2. Beitrag zu Outlander auf, wenn ich mir eine Meinung über die deutsche Synchronfassung gebildet habe.

Also wie gesagt, schaltet am Mittwoch Abend Vox ein und begebt euch auf eine spannende Reise ins Schottland des 18. Jahrhunderts!

Kommentare:

  1. Mein bester Freund findet die Reihe auch total klasse (ist also nicht nur was für Mädchen ;)) und wollte mich schon mehrfach zum Lesen animieren - aber irgendwie hab' ich das noch nicht geschafft... Genauso wenig wie die Game of Thrones Bücher *hust*, ja ich schäme mich! Aber vielleicht schau ich mir heute Abend einfach die Serie mal an - wenn die was ist, dann kommen die Bücher vielleicht nach... Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Büchern ist es bei mir so, dass ich ganz viele ungelesene rumstehen hab. Von Outlander und GoT hab ich bestimmt je 5 oder 6 Bände, komme aber einfach nicht nach mit Lesen - und bei GoT auch nicht mit Anschauen. Kenne nur Band/Staffel 1 und den Anfang von Nr. 2, und ein paar Spoiler, an denen man nicht vorbeikommt. Finde es eh seeeehr brutal.

      Da ist mir Outlander viel lieber! Hoffe, es gefällt dir! Mein Freund hat auch mitgeguckt und fand es ganz gut, glaub ich.

      Löschen
  2. I haven't read the books but today I just finished the first season! I can't wait to see more!
    I really like it and now I want to read all the books! I am not sure about the English translation of your post, but have you read all the books or just the first?
    We need to talk about the series now that I know you watch it! :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...