Mittwoch, 16. Juli 2014

Jolie for Pink Box - Juli 2014

Nach der Women's Health Ausgabe im März mal wieder eine Kooperation mit einer Zeitschrift - sowas finde ich ja generell immer gut, weil es ein bisschen Abwechslung ins Pink Box Abo reinbringt.

Meine Jolie for Pink Box kam zum Glück noch vor der Abreise in den Urlaub an, also kann ich sie euch wie jeden Monat vorstellen.


Wie schon bei der vorigen Kooperation hat die Box ein besonderes Design: sie ist nicht neon-pink wie sonst, sondern hat einen Farbverlauf von Orange zu Pink, ähnlich wie bei einem Sonnenuntergang. Außerdem ziert den Deckel noch die schwarz-weiße Zeichnung einer Frau mit einer roten Umhängetasche sowie der jolie Schriftzug. Ganz hübsch insgesamt. Als Zeitschrift liegt natürlich die aktuelle Ausgabe der jolie bei - die hab ich gleich mal in den Koffer gepackt zum Lesen am Pool.

Kommen wir nun zum Inhalt: Das Schlüssellochprodukt war diesmal von Aussie, einer australischen Marke für Haarprodukte, an der sich wohl die Geister scheiden, wie man so liest. Ich kenne die Marke vom Sehen, habe aber noch nie eins der Produkte gekauft oder getestet.



In der Box befand sich bei mir die 3 Minute Miracle Intensivkur in der Originalgröße (250 ml) im Wert von knapp 8 Euro. Eine Haarkur kann mein Schopf immer vertragen, ich habe auch nicht sehr viel Auswahl im Schrank, also kann ich so ein Produkt gut gebrauchen. Die Kur gibt es wohl in 3 Varianten. Bei mir handelt es sich um die Reconstructor Intensivkur mit australischem Minzbalsam-Extrakt gegen aufgeraute Haaroberflächen und kaputte Spitzen. Man gibt die Kur nach dem Waschen ins feuchte Haar, lässt sie (wie der Name schon sagt) 3 Minuten einwirken und spült sie dann aus. Gut gefällt mir, dass man unter der Dusche nicht erst einen Deckel abschrauben oder aufklappen muss, sondern man zieht einfach nur vor dem 1. Benutzen eine Schutzfolie ab und kann dann die Creme unten aus der Flasche drücken (ähnlich wie bei den Spendern, die man in Hotelbadezimmern häufig findet). Wenn man sie kopfüber abstellt, läuft dank des "Gummiventils" oder wie man das nennen soll nichts heraus. Wirklich praktisch!

Der Text auf der Flasche verspricht starken Minzduft, der einen bei der Benutzung einhüllt und erfrischt. Leider konnte ich kaum etwas davon wahrnehmen, denn ich empfand den Duft als sehr dezent und war auf etwas ganz anderes gefasst. Es riecht angenehm, aber bei dem vollmundigen Marketingtext erwartet man wirklich etwas stärkeres. Von einer Wunderwirkung zu sprechen, ist auch etwas anmaßend - zumindest habe ich nach einmaliger Benutzung noch nicht viel davon gemerkt. Die Kur ist an sich nicht schlecht, meine Haare fühlten sich weich an nach der Benutzung, aber man sollte keine Wunder erwarten. Ob sich die Wirkung bei längerer Nutzung bemerkbar macht, muss man abwarten.

Das Thema Haare bzw. Haarprodukte ist bei meiner JOLIE for Pink Box sehr dominant - 3 von 5 Produkten sind für die Haare. Wahrscheinlich sollte man auch deswegen sein Beautyprofil vorher aktualisieren - hat bei mir nur bedingt hingehauen ...

Neben der großen Flasche Aussie Haarkur fällt das Casting Sunkiss Gelée von L'Oréal Paris ins Auge, denn es ist ebenfalls eine Originalgröße mit 100 ml im Wert von 5,99 Euro. Von dieser Aufhell-Creme hab ich noch nie gehört. Sie verspricht stufenweise Aufhellung um bis zu 2 Nuancen ohne Ausspülen für einzelne Strähnchen oder das gesamte Haar, also einen natürlichen "sonnengeküssten" Look. Das Ganze ist ohne Ammoniak und soll dauerhaft (also nicht nur ein paar Haarwäschen lang) halten. Leider ist der Ton für dunkelblondes Haar, aber meine Haarfarbe würde ich eher hell- bis mittelbraun nennen. Keine Ahnung, ob ich das im Beautyprofil falsch angegeben habe. Jedenfalls ist das schon die dunklere der beiden erhältlichen Varianten. Mal sehen, ob ich es mal ausprobieren werde. Wenn, dann an einer unauffälligen Stelle ... Bis jetzt hab ich nur mal die Tube aufgeschraubt, um daran zu schnuppern. Leider quoll die Creme sofort aus der Öffnung und hörte gar nicht mehr auf ... Gerochen hat es angenehm, aber wie gesagt, so ganz mein Ding ist so ein Produkt nicht.

Das Sunkiss Gelée scheint übrigens ein ganz neuer Artikel im L'Oréal Sortiment zu sein (also nichts von der "Resterampe", was der Hersteller noch schnell loswerden wollte), denn in der aktuellen britischen Cosmopolitan habe ich eine Werbeanzeige mit Doutzen Kroes dafür entdeckt.

Auch das 3. Haarprodukt ist nicht so ganz mein Geschmack: das Apfel-Shampoo von Lavera in einer "Reisegröße" mit 30 ml und folglich einem Wert von ca. 1 Euro. Alles schön Bio und so, aber ich mag leider keinen Apfelduft (außer in dem Donna Karan be delicious Parfum, das trotz der Form und Farbe eines grünen Apfels zum Glück gar nicht so riecht meiner Meinung nach). Einmal benutzt habe ich es trotzdem. Naja, ist halt ein Haarshampoo. Es schäumt ganz gut, aber sichtbar glänzende Fülle und ein einzigartiges Duft- und Frischeerlebnis hatte ich nicht. Für diese Werbetexte bin ich wohl zu pragmatisch.


Viel mehr mein Fall ist natürlich der Glitzernagellack von p2 cosmetics, den ich auch noch in meiner Box vorfand! Es handelt sich um die lost in glitter Nuance 110 be funky. Das Fläschchen enthält 10 ml und kostet 2,45 Euro bei dm. Ob es ein ausgelisteter Lack oder eine aktuelle Farbe ist, weiß ich nicht - bemerkt hab ich ihn im Laden jedenfalls noch nicht. Von der Farbe der Partikel passt er eher zu Weihnachten - sie sind nämlich hauptsächlich rot und golden. Aber egal - es ist Nagellack!

Und last but not least war noch ein "nice to have" Artikel im Päckchen: die Odol-Med3 High Definition White Zahncreme in Originalgröße (75 ml) im Wert von 2,39 Euro. Die wanderte gleich in den Koffer für den Urlaub. Es gibt sie in 2 Varianten - meine heißt "Refresh me" (im Gegensatz zu der anderen namens White up my day). Schmeckt gut, schäumt gut, hätte ich mir wahrscheinlich auch so mal gekauft. Den angeblich 3x stärkeren Whitening Effekt kann ich noch nicht bestätigen - auch hier müsste ich das wohl länger beobachten.

Fazit:
Mit 3 von 5 Produkten kann ich etwas anfangen - die anderen beiden werde ich wahrscheinlich verschenken, wenn ich eine geeignete Blondine oder Apfelduft-Liebhaberin finde :-) Dass nur eine Probiergröße und somit 4 Originalgrößen enthalten waren, ist positiv. Ebenfalls super diesen Monat ist es, dass alle 5 Artikel von bekannten Marken sind und nicht wie schon öfter totale No Name Produkte, bei denen ich noch nicht mal wüsste, wo ich sie nachkaufen könnte, wenn ich wollte. Der Gesamtwert liegt bei ca. 20 Euro - vollkommen okay!


Kommentare:

  1. Ohhh, das ist wieder ein grandioser Bericht zur Pink Box, ich mag deine Posts wirklich sehr. Ích wußte zum Beispiel gar nicht, dass es das Sunkiss Gelee in zwei Varianten gibt. So ein Apfelshampoo von Lavera kann ich hervorragend meinen Kinder schenken. Apfel ist für mich eindeutig der Duft der Kindheit. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Urlaub!! Liebe Grüße Caren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Lob! Urlaub ist super soweit, aber leider schon bald wieder vorbei.

      Das mit Sunkiss hab ich auf der L'Oréal Seite nachgelesen. Und mit der Kindheit verbinde ich eher Schauma oder Timotei, was Haarshampoo angeht. Ob das nach Apfel roch, weiß ich nicht mehr.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...