Samstag, 31. Januar 2009

Gut kopiert ist halb gewonnen?

Sat.1 kopiert, Teil 1:
Klinik am Alex, eine neue Arztserie (immer Do, ca. 22:15), die sich munter bei Grey's Anatomy bedient.

Beweisstück A: Im Mittelpunkt steht eine junge Assistenzärztin, die in einer neuen Klinik anfängt und Ellen Pompeo ähnlich sieht. Sie hat zwar nicht gleich mit ihrem Chef geschlafen, aber zwischen ihr und Dr. Stephan Roth (naja, mit Patrick Dempsey kann Andreas Brucker nicht mithalten) gibt es von Anfang an ne gewisse Spannung.

Beweisstück B: die Verwendung von Snow Patrol Songs. Während es bei Grey's Anatomy Chasing Cars war, beginnt Klinik am Alex mit Shut your eyes und hat als Titellied Crack the Shutters. TOTAL subtil. Die Instrumentalmusik erinnerte mich außerdem stellenweise stark an Emergency Room.

Beweisstück C: neben der Hauptfigur erinnern auch diverse andere Charaktere an das US-Vorbild, z.B. die ehrgeizige Exotin (nicht mit asiatischen wie Cristina, sondern Deutsch-Türkin) oder die fiese Chefin (Dr. Bailey bzw. Prof. Rehfeld) oder die mitfühlende Blondine, die sich rumschubsen lasst (Izzie bzw. Doris Manefeld).

Naja. Mal abwarten, ob ich das weiterhin gucken werde. Oder wie lang sich die Serie im Programm hält. Die Einschaltquoten der 1. Folge waren nicht berauschend. Und mit dem anderen US-Klon Dr. Molly und Karl (Abklatsch von Dr. House) landete Sat.1 auch nen Flop.

Sat.1 kopiert, Teil 2:
Oder auch: Sat.1 recycelt seine eigenen Shows. Früher hieß es Mann oh Mann, jetzt heißt es Mister Perfect - Der Männer-Test. Ist aber exakt dasselbe in grün. Die männlichen Kandidaten müssen einige Aufgaben meistern und sich dann von der Jury und dem 100% weiblichen Publikum bewerten lassen, bis ein Sieger übrigbleibt. Ich fand's irgendwie schon ganz amüsant, muss ich zugeben. Wie schon früher bei Mann oh Mann flogen selbstverliebte Schönlinge recht schnell raus, während sympathische "Normalos" bessere Chancen hatten. Charme siegt. Und das ist nicht schlecht.

Kommentare:

  1. Oh, ich hab von dieser Arztserie heute aus versehen 5min oder so gesehen -- der Look ist auf jeden Fall den amerikanischen Serien nachempfunden. Aber auch dieser Serie krankt am "GZSZ"-Syndrom... ich finde die Schauspieler unglaublich hölzern und aufgesetzt und durchschaubar. Sind deutsche Schauspielschulen eigentlich so viel schlechter als amerikanische, oder was ist der Grund?

    AntwortenLöschen
  2. Na auf jeden Fall sind deutsche Autoren viel schlechter als amerikanische und Einfallsreichtum für neue Serien kann man auch lange suchen.
    Sooo hölzern fand ich die Darsteller bei der Arztserie jetzt nicht, soweit ich mich erinnere. GZSZ oder andere deutsche Daily Soaps schau ich nicht (mehr), zum Glück. Und was schlechte Schauspieler angeht, zur Zeit der Abschuss für mich ist Jeannette Biedermann in "Anna und die Liebe" (Mo-Fr 18:30, Sat.1). GRAUENVOLL.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...